Die Geschichte - Das Dorf Hovorany war seit langen Zeiten eine musikalisch begabte Gemeinde. Eine der ersten Erwährungen von der hiesigen Musik wird um 1760 datiert, als die Hovoraner Muzikanten mit geigen und Dudelsäcken „über Felder“ – d.h. in die Nachbardörfer – musizieren gingen.

Die ursprünglichen Musikinstrumente sind Ende des 19. Jahrhunderts durch die blechernen Instrumenten ersetzt worden. Nach dem 2. Weltkrieg gehörte zu den bekann testen Blasmusik die von Antonín Maincl geleitete Blasmusik.

Im Jahre 1976 begann sich die Kinderblasmusik zu gestallen, vor allem aus Schülern, die Volkskunstschule in Tscheitsch besuchten und sehr guten Muzikanten Michal Komosný aus Dolní Bojanovice unterrichtet wurden. Im Laufe der Zeit hat diese Kapelle zahlreiche Auftritte bei verschiedenen Gelegenheiten. Nachdem die Volkskunstschule in Tscheitsch geschlossen wurde, zogen die junge Blasmusikanten nach Hovorany und übten seither her. Den Post des Kapellmeisters übernahm Tenorsänger Jan Holeschinsky, und so entstand under der der Betrenung von Fr. Cigánek die Blasmusikkapelle „Hovorané“.

Zu damaliger Zeit leistete grosse Hilfe auch erfahrener Pädagoge Josef Ištvánek, der auch die Kapelle als künstlerischer Leiter geleistet hat. Das Jahr 1992 bedeutet einen bedeutenden Meilenstein in der Geschichte der Kapelle, als Petr Jaschek, der dahin als Mitglied der Garnisonkapelle in Brün tätig gewesen war, zum neuen künstlerischen Leiter der Gruppe wurde. Jan Cigánek wurde zum neuen Kapellmeister und die Verwaltung der organisatorischen Angelegenheitn übernahm und sehr zuverlässig gewährleistete Tomas Grufík.

Die Gegenwart seit ihrer Entstehung hat die Kapelle „Hovorané“ einen weiten Entwicklungsweg zurückgelegt. Die ganze Zeit erfreute sie ihre Hörer mit schönen Liedern aus ihrem breiten Repertoir, das sowohl mährische und böhmische Blasmusikstücke als auch kirchliche und konzertuelle Nummern enthält. „Hovorané“ spielt auch ihre eigene Lieder, deren Musik von Stana Otepka komponiert wird, wobei die Texte meistens aus dem Feder von Lada Ostrižek stammen.

Die Erfolge –Blasmusik „Hovorané“ begeistert jeden Blasmusikhaber durch ihr künstlerisches Niveau. Die Kapelle hat viele Auftritte im Fernsehen und im Rundfunk gegeben, sie repräsentiert auch die Tschechische Republik im Ausland, vor Allem in Frankreich, Deutschland, Österreich, Belgie und in der Niederlande. Sie hat auch eine schöne Freundschaft mit demKempner Musikantengechlossen.

Die Kapelle nahm auch am Regionalfinale des Polkafestes teil, sie hat den dritten Plat zim berühmten internationalen Wettbewerb „Das goldene Flügelhorn“ erobert, zu den weiteren Erfolgen zählen auch Teilnahmen an verschieden Paraden und die Herausgaben von 4 Kasetten und 3 CDs.

Wo Sie uns hören können - Mit Vergnügen werden wir für Sie am Kirchweihfest, auf Bällen, Festivals, Konzerten, Musikantenstadlen, Weihnachtskonzerten, Hochzeiten und anderen gesellschaftlichen Veranstaltungen im In – und Ausland auftreten. Die Blasmusikkapelle „Hovorané“ tritt in schönen Trächten aus Unteraue auf. Wir halten es für unsere Aufgabe, Freude und gute Stimmung an alle Hörer zu übertragen